Weihnachtsmarkt Schloss Dyck

Tipp 1: Krippenspiel

Eine Besonderheit ist das von einer Laienschauspielgruppe im Englischen Landschaftsgarten aufgeführte lebendige Krippenspiel. Dabei treten sogar die Heiligen Drei Könige und ein Engel auf. Das Krippenspiel findet von 12:00 bis 19:30 Uhr alle 20 Minuten statt. Treffpunkt ist die Schlossterrasse.

Tipp 2: Käse-Spezialitäten

Absolut zu empfehlen sind die leckeren Käse-Spezialitäten auf dem Weihnachtsmarkt. Für 3,50 Euro hatten wir uns am Stand von Käse Baumann aus Elsdorf ein Vinschgauer Brötchen mit Bergkäse gegönnt. Ebenfalls sehr zu empfehlen sind die leckeren Käsevariationen von Käse Halbach aus Remscheid. Hier gibt es besondere Sorten wie Bierkäse, Schnapskäse oder Rotweinkäse.

Tipp 3: Dampfeisenbahn

An der Lindenallee vor den Toren des Schlosses gibt es eine kleine Dampfeisenbahn, die mit Echtdampf betrieben wird. Der Lokführer muss hier echte kleine Kohlen und Wasser in die Dampflokomotive einfüllen und macht so den Kindern die Funktionsweise einer Dampflok hautnah erlebbar. Von 10:00 bis 20:00 Uhr dreht die Dampfeisenbahn ihre Runden und man kann sie auch beim Kölner Echtdampftreffen der Modelleisenbahnmesse Köln bewundern.

Tipp 4: Deko-Artikel

Der gesamte Weihnachtsmarkt ist eine totale Fundgrube für hübsche Deko-Artikel. Von weihnachtlicher Dekoration wie verrückte Weihnachtskugeln oder Weihnachtskerzen, über elegante Tischdekoration bis zu ausgefallener Gartendekoration mit Holzschnitzereien, Eisenfiguren oder besonderen Pflanzen gibt es hier Alles. Auch Mode- und Schmuck-Designer sowie Maler und Künstler präsentieren ihre eigenen Kreationen.

Bilder zum Weihnachtsmarkt Schloss Dyck

 

Riesiger Weihnachtsmarkt in romantischer Atmosphäre

Mit über 150 Verkaufsständen verteilt über das riesige Schlossgelände um Stallhof, Vorburg, Orangerie, Lindenallee und dem Landschaftsgarten bietet der Weihnachtsmarkt auf Schloss Dyck ein romantisches weihnachtliches Ambiente im Schatten des Schlosses. Die Verkäufer bieten ihre Waren teilweise in Zelten, Holzbuden, Scheunen oder in Innenräumen des Schlosses an. So gibt es sehr viel zu erkunden und zu entdecken.

Von Lindenallee, Orangerie und Stallhof bis zum Schloss

Begrüßt wird man an der Lindenallee direkt von Johnny, dem Drehorgelspieler. Außerdem findet man hier Antiquitäten, Designer-Möbel, Accessoires, Trockenfrüchte, die Dampfeisenbahn und einen historischen Bonbonmacher. Als nächstes gelangt man über die Torburg ins Innere des Schlossgeländes. In den Höfen der Vorburg findet man süße Stände mit Lakritz und Crepes. Im großen Wirtschaftshof kann man dagegen viele Gemälde, Skulpturen, Weihnachtsdeko, Mode und Accessoires bewundern. Über die nächste Brücke gelangt man zum Stallhof, wo sich Stände mit handgefertigten Stoffen, edlen Alpaka-Artikeln und Designerklamotten befinden. Außerdem kann man bei Ulrike Baumann leckere Käsesorten probieren und es gibt einen Zuckerbäcker. Die letzte Brücke führt schließlich zum Schloss, wo man eine Ausstellung bewundern oder im Schlosscafé zu Kaffee und Kuchen einkehren kann. Im Außenbereich des Cafés befinden sich Glühweinstände und der Startpunkt des Krippenspiels. Der größte Bereich des Weihnachtsmarkts stellt aber der Bereich im Schlossgarten zwischen Barockbrücke und Orangerie. Hier können die Besucher originelle Wohndekoration, Schmuck, gusseiserne Gartendeko, Schaffelle, Hufeisen mit Gravuren und sogar Hundekekse kaufen. Eine Besonderheit dabei sind elegante weiße Bilder, die eine Künstlerin aus Baumwolle in einem Linolschnitt kreiert.

Gastronomisches Angebot

Auf dem Weihnachtsmarkt gibt es eine breite gastronomische Angebotspalette von Flammlachs, Pommes, Bratwust, Currywurst, Kartoffelspirälchen und Waffeln bis zu besonderen Gourmet- und Feinkostständen. Zu trinken gibt es Eierpunsch, Früchtepunsch, Kakao, Lumumba oder Glühwein. Wer sich etwas ausruhen möchte, dem empfehlen wir das große Zelt der Besucherlounge. Dort steht in der Mitte ein geschmückter Weihnachtsbaum und es gibt Kaffee, Kuchen und Glühwein.

Kostenfreie Parkplätze

Der Eintrittspreis von 12 Euro ist insgesamt ok, da sich direkt gegenüber der Lindenallee mehrere kostenfreie Parkplätze befinden, die den Besuchern von Parkanweisern zugewiesen werden. So fällt zumindest die Parkgebühr weg. Wer lieber per Zug anreisen oder außerhalb parken möchte, kann den halbstündlich verkehrenden Shuttlebus zum Schloss nutzen. Die Haltestellen des Busses sind der Park & Ride-Parkplatz Büttgen, die Hauptstraße in Glehn und Schloss Dyck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu