Weihnachtsmarkt Alt-Kaster

Tipp 1: Scheunen & Häuser

Das Besondere am Weihnachtsmarkt in Alt-Kaster ist, dass er in echten Wohnhäusern stattfindet. Manche Bewohner der historischen Altstadt öffnen ihre Haustüren, offerieren selbstgemachten Weihnachtsschmuck, Krippen, eigene Design-Arbeiten und vieles mehr. Sogar Scheunen werden weihnachtlich dekoriert und man kann hier Mistelzweige, Printen oder selbstgebrannte Liköre kaufen. In einer alten umgebauten Scheune gibt es sogar Antiquitäten. Ebenfalls hervorzuheben ist, dass auf weihnachtliche Musik bewusst verzichtet wird, um die Besinnlichkeit nicht zu trüben.

Tipp 2: Honig & Met

In einem wohnlichen Haus mit besonders auffälligen Fliesen fanden wir einen Tisch mit prämiertem Honig, leckeren Met in großen Flaschen und handgefertigten Kerzen aus Bienenwachs. Ein schönes Weihnachtsgeschenk für die Familie.

Tipp 3: Edelstein-Schmuck

In einem kleinen, engen Häuschen, das auch kleines Edelsteinhäuschen genannt wird, fanden wir sehr hübschen Edelstein-Schmuck aufgehängt an zahlreichen Eisenstangen und Ständern.

Tipp 4: Rievkooche

Wer eine Stärkung braucht, dem empfehlen wir die selbstgemachten Rievkooche für 2,50€, die man in einem kleinen Fachwerkhaus bekommen kann. Dabei lässt sich durch das Fenster des Hauses beobachten, wie die Reibekuchen zubereitet werden.

Bilder zum Weihnachtsmarkt Alt-Kaster

 

Besinnlicher Weihnachtsmarkt in kleinen Häuschen

Durch das pittoreske Stadttor betreten die Besucher, wie über eine mittelalterliche Zugbrücke, Alt-Kaster, die historische Altstadt von Bedburg. Dahinter beginnt der Nikolausmarkt, zu dem einmal im Jahr am ersten Adventswochenende die Bewohner in ihren Häusern und Höfen Besucher einladen, ihre weihnachtliche Produkte zu kaufen. Direkt auf der Hauptstraße befindet sich ein großer Weihnachtsbaum mit einem Nikolaus-Holzstumpf. Neben Glühwein und kleinen Snacks werden vor allem handgefertigte Waren von Hobbydesignern und lokale Produkte verkauft. Das eigentliche Erlebnis ist aber das Schlendern durch die Gassen der Altstadt und das Erkunden der kleinen Häuschen, die die ein oder andere Überraschung für die Besucher parat haben.

Parkmöglichkeiten in der Nähe

Für Besucher, die mit dem Auto anreisen, empfehlen wir den Parkplatz an der Albert-Schweitzer-Straße direkt neben dem Sportpark Epperath. Weitere Parkplätze gibt es an der Tennishalle Kaster.

Weihnachtsmarkt Schloss Loersfeld

Tipp 1: Roquefort-Salami

An einem Verkaufsstand gibt es eine ganz besonders leckere Gourmet-Salami aus der Provence. Es werden verschiedene Sorten mit Fenchel, Feige, Nüssen, Eselsfleisch, Knoblauch oder Grüner Pfeffer angeboten. Ganz besonders zu empfehlen ist aber die Salami mit Roquefort-Käse. Eine Salami kostet 4 Euro, 3 Stück kann man für günstige 10 Euro mitnehmen.

Tipp 2: Abenteuer-Spaziergang

Bei der Anreise ist der Park & Ride-Parkplatz an der Erfttalstraße zu empfehlen. Von hier aus kann man über einen kleinen Fußweg in etwa 10 Minuten zum Schloss laufen. Wenn man in den Abendstunden bei wenig Tageslicht unterwegs ist, empfiehlt es sich, eine Taschenlampe mitzunehmen. So kann man mit den Kindern einen kleinen Abenteuer-Spaziergang durch den Wald bis zum Schloss machen.

Tipp 3: Geräucherter Fisch

Auch für Fisch-Liebhaber wird auf dem Weihnachtsmarkt etwas geboten. An einem Stand kann man leckeren geräucherten Fisch wie Forelle, Scholle oder Dorade bekommen. Dazu wird frisches Knoblauch-Brot gereicht.

Tipp 4: Restaurant

Exquisite Küche kann man im Schloss-Restaurant genießen. Von Räucheraal über leicht gepökelten Kaninchenrücken bis hin zu Pot au feu von der Wachtel gibt es hier besondere Delikatessen. Dienstags bis freitags jeweils von 12 bis 14:00 Uhr gibt es das so genannte Loersfelder Lunch. Dann kann man 2- oder 3-Gänge-Menüs zu besonders günstigen Preisen bekommen. Das Restaurant ist in der Regel jeden Tag außer sonntags und montags von 12:00 bis 14:00 sowie von 19:00 bis 21:00 Uhr geöffnet.

Bilder zum Weihnachtsmarkt Schloss Loersfeld

 

Ruhiger Weihnachtsmarkt im Schatten des Schlosses

Wer etwas Besinnlichkeit, Ruhe und Romantik dem großen Trubel der Stadt-Weihnachtsmärkte vorzieht, ist auf dem Weihnachtsmarkt auf Schloss Loersfeld richtig. Hier gibt es zwar nicht so viele Verkaufsstände, aber man kann dafür kostenlos durch den Schlosspark der Vorburg spazieren und ein ganz besonderes Weihnachtsambiente im Schatten des über 500 Jahre alten Schlosses genießen. Neben den normalen Weihnachtsmarkt-Getränken wie Glühwein oder Eierpunsch, gibt es hier Bratwürste, Pommes, Krakauer, heiße Maronen, gebrannte Mandeln, geräucherten Fisch oder hausgemachte Gänseleber-Terrine, die man auch für die Festtage nach Hause mitnehmen kann. Wer aber richtig feudal tafeln will, sollte die wunderbare Gourmet-Küche des Schloss-Restaurants ausprobieren. Für Kinder gibt es ein kleines Karussell und es werden einige Mitmach-Aktionen angeboten. Bei schlechtem Wetter, gibt es die Möglichkeit in einem Innenraum der Vorburg ebenso Speis und Trank zu sich zu nehmen.

Karneval Bergheim

Tipp 1: Festzelt am Aachener Tor

Im großen Festzelt am Aachener Tor gegenüber von Bergheims Wahrzeichen findet die beliebte Wieverfastelovendsparty und am Karnevalssamstag eine Après-Ski-Party statt. Am Weiberdonnerstag treten 2016 karnevalistische Gäste wie De Boore, Björn Heuser, die Kölsch-Fraktion und viele mehr auf. Auf der Après-Ski-Party am 6.2. sorgen Peter Wackel, Tim Toupet und ein Helene Fischer-Double für Stimmung. Weiterlesen

Hubertusmarkt Bergheim

Termin 2015: 30.10. bis 8.11.2015

Tipp 1: Großes Eröffnungsfeuerwerk

Die größte Kirmes im Rhein-Erft-Kreis eröffnet traditionell mit einem großen Eröffnungsfeuerwerk um 21:00 Uhr des ersten Kirmes-Tages. Das Motto für 2014 lautet: Hubertusmarkt – so geht Kirmes. Am 8. November, ebenfalls um 21:00 Uhr, beendet ein Abschlussfeuerwerk den Hubertusmarkt.

Tipp 2: Familientag

Am Mittwoch, dem 4. November, ist Familientag und es erhalten somit alle Besucher an diesem Tag 50 Prozent Rabatt auf die Fahrpreise aller Fahrgeschäfte sowie besondere Sonderangebote an allen Geschäften. Ein Besuch lohnt sich an diesem Tag im wahrsten Sinne des Wortes doppelt. Ansonsten ist das Kirmesgelände werktags von 14:00 bis 22:00 Uhr geöffnet, am Wochenende dagegen von 11:00 bis 22:00 Uhr.

Tipp 3: Verkaufsoffener Sonntag

Am Sonntag, dem 8. November, findet in Bergheim ein verkaufsoffenener Sonntag in der Fußgängerzone statt, die genau zum Hubertusmarkt führt. So kann man einen Besuch in der Bergheimer Innenstadt gut mit einem Besuch auf der Kirmes kombinieren. Die Geschäfte haben am 8.11. von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Tipp 4: Riesenrad mit toller Aussicht

Das Riesenrad auf dem Hubertusmarkt ist dieses Jahr erstmalig mit aufwendigen LEDs ausgestattet. Wie immer hat man von hier einen traumhaften Panoramablick über Bergheim und seine Nachbarorte Elsdorf, Bedburg und Quadrath-Ichendorf sowie die Braunkohlekraftwerke des Rhein-Erft-Kreis.

Bilder zum Hubertusmarkt Bergheim

 

Entstehungsgeschichte des Hubertusmarktes in Bergheim

Geschichtliche Überlieferungen aus dem 16. Jahrhundert dokumentieren, dass mindestens seit dem Jahr 1512 drei Märkte in Bergheim existieren. Die erste namentliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1544. Genannt waren damas der Bartholomäusmarkt am 24. August, der Hubertusmarkt am 3. November sowie der Markt Halffasten am 4. Fastensonntag. Somit feierte der Hubertusmarkt Bergheim im Jahr 2012 sein 500.Jubiläum, nachdem die Stadt Bergheim bereits im Sommer desselben Jahres ihr 700jähriges Bestehen feierte.

Historie des Hubertusmarktes

Damals kamen zu den Märkten hauptsächlich Krämer, Kaufleute und Bauern, die an diesen drei Tagen einen kleinen Gewinnanteil als Steuer an den Lehnsherrn übergeben mussten. Heutzutage oder zumindest seit der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg hat sich das Bild des Hubertusmarkts gewandelt. Er wurde zu einem großen Volksfest, das mit über 100.000 Besuchern als größte seiner Art im ganzen Rhein-Erft-Kreis bekannt ist. In den fünfziger Jahren wurde auch die Dauer, von damals einem Tag, bis auf das Wochenende ausgedehnt. Heutzutage dauert er bereits neun Tage.

Ablauf und Highlights des Hubertusmarktes

Traditionell wird der Hubertusmarkt von der Bürgermeisterin per Fassanstich eröffnet. Der Abend klingt dann mit dem Eröffnungsfeuerwerk aus. Am ersten Sonntag während des Marktes gibt es meist einen verkaufsoffenen Sonntag und am ersten Mittwoch einen Familientag mit reduzierten Preisen. Der letzte Tag des Hubertusmarkts wird gewöhnlich mit einem Abschlussfeuerwerk beendet. Zu den wichtigsten Jahrmarkt-Attraktionen zählen dieses Jahr die Überschlagsschaukel Top Spin, der riesige Schaukelarm X-Factor und die Riesengeisterbahn Time Factory.


Größere Kartenansicht zum Hubertusmarkt Bergheim