Pollerwiesen

Tipp 1: Grillen & Picknick

Im Sommer sind die Pollerwiesen sehr beliebt als Grill- und Picknickfläche. Im Gegensatz zum Rheinpark ist Grillen hier erlaubt, kann zudem auf den großen Wiesenflächen Fußball oder Federball spielen und hat obendrein eine tolle Panorama-Aussicht auf Kölner Dom, Severinbrücke sowie die Kranbauten des Rheinauhafens.

Tipp 2: Pollerwiesen Festival

Zu den beliebtesten Open Air-Partyreihen in Köln zählt das Pollerwiesen Festival. Zu elektronischen Klängen von international und lokal bekannten DJs feiern hier viele junge Leute friedlich am Rheinufer im Grünen. Die Partyreihe ist inzwischen so beliebt geworden, dass sie sogar außerhalb von Köln im Ruhrgebiet mit weiteren Veranstaltungen Fuß fassen konnte. Zudem gibt es eigene Partys auf einem Schiff an der Bastei Köln.

Tipp 3: Deutzer Drehbrücke

Am nördlichen Ende verbindet die alte Deutzer Drehbrücke die Pollerwiesen mit der Siegburger Straße. Sie wurde 1908 errichtet und besteht aus einer alten Stahlfachwerkkonstruktion und einem Steuerhäuschen aus Stahlblech in ihrer Mitte, von wo aus der Drehmechanismus bedient werden konnte.

Tipp 4: Bodendenkmal Poller Köpfe

Die Pollerwiesen sind dank der mittelalterlichen Uferbefestigungen, die auch Poller Köpfe genannt werden, seit 2005 in die Liste der Bodendenkmäler von Nordrhein-Westfalen aufgenommen worden. Man kann diese Befestigungen noch anhand von nachempfundenen Steinbuhnen sehen.

Bilder zu den Pollerwiesen

Interessantes zu den Pollerwiesen

Lage der Pollerwiesen in Köln

Zwischen Südbrücke und Severinsbrücke befindet sich eine unbebaute, idyllische Wiesenlandschaft, die von den Kölnern meist als Pollerwiesen bezeichnet wird. Manche zählen sogar die südlichen Abschnitte bis zur Höhe der Rodenkirchener Brücke sowie weiter nördlich der Severinsbrücke. Östlich befindet sich der ehemalige Deutzer Hafen mit der alten Essigfabrik sowie eine historische Drehbrücke.

Historie der Pollerwiesen

Es ist dokumentiert, dass es seit dem 15. Jahrhundert bereits die so genannten Poller Köpfe im Uferbereich der Pollerwiesen gab. Das waren alte Uferbefestigungen für die damaligen Schiffe, die in den Rhein hinein ragten. Einige dieser Poller Köpfe sind heutzutage durch einige Sandbuhnen nachempfunden, da die alten Befestigungen mit dem Bau des Deutzer Hafens zerstört wurden. Seit 2005 wurden die Poller Wiesen daher als historische Uferlandschaft vom Land Nordrhein-Westfalen unter Bodendenkmalschutz gestellt.

Events auf den Pollerwiesen

Die großen Wiesenflächen werden von der Stadt und von Veranstaltungen oftmals für größere Events genutzt. Am bekanntesten geworden ist das Open-Air Event Pollerwiesen, das seit 1993 veranstaltet wird und mittlerweile neben lokal bekannten auch Top DJs aufbieten kann. Im Jahr 2005 wurde hier außerdem der Weltjugendtag der katholischen Kirche gemeinsam mit dem damaligen Papst Benedikt XVI. veranstaltet. Auch der Evangelische Kirchentag 2007 sowie die Feier zum Maifischbesatz 2010 fanden hier statt.

Grillwiese und Stadtpark

Bei der Kölner Lokalbevölkerung sind die Pollerwiesen bei sonnigen Temperaturen als Grillwiese sehr beliebt. Viele nutzen sie auch zum Relaxen oder Picknicken. In den Sommermonaten sieht man deswegen viele Familien, junge Paare, Studenten und Kinder, die sich auf den Wiesen vergnügen, Fußball spielen oder einfach die Aussicht auf den Rhein und den Kölner Dom genießen. Das Grillen ist hier, wenn man seine Abfälle auch richtig entsorgt, gestattet.


Größere Kartenansicht zu den Pollerwiesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.