Aquazoo Düsseldorf

Aquazoo Düsseldorf 3.17/5(63.40%)
253 Bewertung(en)

Ausflugstipps zum Aquazoo Düsseldorf

Achtung! Vom 4. November 2013 bis Frühjahr 2015 bleibt der Aquazoo Düsseldorf wegen Renovierungsarbeiten geschlossen!

Tipp 1 zum Aquazoo Düsseldorf: Tropenhalle

Das Herzstück des Aquazoos ist die Tropenhalle. Hier kann man seltene Krokodile und Warane in einer der Tropen nachempfundenen Anlage mit hoher Luftfeuchtigkeit bewundern. Man geht über eine Art Holzempore und kann von dort aus in die Wasserbecken und Terrarien herunterblicken, wo sich die Reptilien und Amphibien befinden.

Tipp 2 zum Aquazoo Düsseldorf: Führungen durch den Aquazoo

Es werden 90minütige Standardführungen sowie Rundgänge mit besonderen Schwerpunkten, Spezialführungen hinter den Kulissen und Abendführungen zu einem Preis für 50 Euro für eine Gruppe bis maximal 15 Personen angeboten. Die Abendführungen kosten 170 Euro.

Tipp 3 zum Aquazoo Düsseldorf: Kindergeburtstage und Ferienangebote für Kinder

Ein tolles dreistündiges Programm für einen Kindergeburtstag wird für insgesamt 10 Kinder ab sieben Jahre von montags bis freitags ab 15 Uhr angeboten. Ein fachkundiger Führer stellt den Kindern dabei die einzelnen Tierarten vor und beantwortet alle Fragen. Besonders beliebt sind das Streicheln einer Vogelspinne oder der direkte Kontakt zu Rieseninsekten. Zur Ferienzeit stehen außerdem Rätsel- und Malbögen für die kleinen Besucher bereit und es werden spezielle Programme angeboten, wie zum Beispiel die gemeinsame morgendliche Fütterung der Tiere oder eine nächtliche Führung, in der man manche Tiere schlafend erleben kann. Bei der Kinderakademie können durch Experimente und Workshops aufregende Dinge in der Tierwelt begriffen und erlebt werden.

Tipp 4 zum Aquazoo Düsseldorf: Schulklassen-Ausflug

In Kooperation mit einigen Düsseldorfer Schulen wurde ein lustiger, kindgerechter Führer zusammengestellt. Es wird ab 9 Uhr oder 11 Uhr auch ein 90minütiger Unterricht für alle Unterrichtsklassen angeboten. Die Unterrichtsthemen kann man sich vorher per PDF herunterladen.

Bilder aus dem Aquazoo Düsseldorf:


Aquaristik-Artikel:

Historie des Aquazoos Düsseldorf

Der Aquazoo Düsseldorf verbindet seit 1987 die Artenvielfalt eines Zoos mit der sorgfältigen museumspädagogischen Aufbereitung eines naturkundlichen Museums. Der damalige Apotheker und Gelehrte Theodor Löbbecke baute im 19.Jahrhundert eine beeindruckende zoologische Privatsammlung auf, die durch seine Witwe im Jahr 1905 an die Stadt Düsseldorf übergeben wurde und zu dieser Zeit mehr als 1200 Exemplare zählte. Im Zweiten Weltkrieg wurden Zoo und Museum zerstört und die geretteten Tiere 1947 provisorisch in einem Bunker untergebracht, der ein Jahr später mit einem Aquarium erweitert wurde. Als der Platz irgendwann nicht mehr ausreichte, wurde der Umzug nach Düsseldorf-Nord zum jetzigen Standort beschlossen.

Aufbau und Struktur des Aquazoos

Neben verschiedenen Aquarien gibt es im Aquazoo auch eine Pinguin-Anlage, ein Haibecken, eine Tropenhalle sowie ein Insektarium. Ein besonderer Hingucker ist das riesige Pottwal-Skelett im Eingangsbereich sowie eine Riesenmuschel am Ende der Ausstellung. In der Tropenhalle befinden sich verschiedene Krokodile, Warane, Leguane und Kurzkrallenotter. Im Insektarium findet man dagegen seltene Spinnentiere, Skorpione, Tausenfüßler, Schlangen und Frösche.

Unterwasserwelten und Terrarien

In den Unterwasserwelten des Aquazoos findet man zwischen Anemonen bunte Clownsfische oder Doktorfische sowie seltene Korallenarten und Haie. In einem Terrarium mit Wärmelampen befinden sich einige Gundis, die weltweit nur in zehn Zoos gehalten werden und somit eine Besonderheit sind. Ein Gundi ist ein afrikanisches Nagetier, das dem Meerschweinchen ähnlich sieht. Am Ende der Ausstellung kann man eine geologische Sammlung mit Edelmetallen, Mineralien und vulkanischen metamorphen Gesteinen bewundern.


Größere Kartenansicht zum Aquazoo Düsseldorf

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *